Dass Fleisch, Käse und Vollmilchschokolade nicht vegan sind, darüber brauchen wir nicht zu diskutieren. Doch wie sieht es bei Kosmetikprodukten aus? Wo verstecken sich tierische Inhaltsstoffe? Ist vegane Kosmetik auch gleichzeitig vegane Naturkosmetik? Was hinter kompliziert klingenden Inhaltsstoffen steckt, welche veganen Alternativen es gibt und worauf du beim Kauf von veganer Kosmetik achten musst, erfährst du hier.

Chitin, Elastin und Keratin in Kosmetik

Setzt man sich nicht weiter damit auseinander, so würde man nie vermuten, dass in Cremes, Shampoos oder sogar in Lidschatten und Nagellack jede Menge tierischer Produkte verarbeitet sind. Angefangen bei Chitin von Insekten in Haarfestigern, Elastin von Rindern in Cremes und Keratin aus zermahlenen Hufen, Hörnern und Federn in Haarpflegeprodukten befinden sich in der Mehrheit der kosmetischen Produkte tierische Inhaltsstoffe.

Tierische Produkte in Naturkosmetik und ihre Alternativen

Sehr komplizierte Begriffe in Inhaltsangaben auf Gesichtscremes, Shampoos und co. lassen nicht auf den ersten Blick die sich dahinter verbergenden Rohstoffe vermuten. Ohne der Angabe von Siegeln, ist es also schwierig tierische Produkte in Kosmetik zu identifizieren. Aber Achtung: wie bei vielen Siegeln ist auch die Bezeichnung „vegan“ EU-weit nicht einheitlich und rechtsverbindlich definiert. Deshalb ist es nicht auszuschließen, dass auch Produkte ohne Siegel vegan sein können und anders herum. Wenn sich also nicht eines der abgebildeten Siegel auf der Verpackung zu finden ist, lohnt sich gerade bei Firmeneigenen Labeln ein Blick in die Zutatenliste. Dafür hat die Shop-Apotheke angelehnt an die Inhaltsliste der Tierschutzorganisation PETA eine Liste erstellt. Dort kannst du unbekannte Inhaltsstoffe und deren vegane Alternativen nachschauen.

Naturkosmetik ist nicht gleich vegane Naturkosmetik

Beim Kauf ist es wichtig zu beachten, dass nicht jede Naturkosmetik auch ohne tierische Produkte herstellt wurde. Wirbt ein Hersteller mit dem Begriff Naturkosmetik bedeutet das lediglich, dass auf natürliche und naturnahe Inhaltsstoffe geachtet wurde – wobei tierische Substanzen natürlich nicht ausgeschlossen sind.

Achtet man hingegen nur auf den veganen Siegel, dann bedeutet das nicht immer, dass die Inhaltsstoffe natürlich sind. Durch den Wegfall tierischer Rohstoffe werden nämlich oft synthetische Alternativen genutzt. Besser ist es also auf Marken zurück zu greifen, welche die Labels Naturkosmetik, tierversuchsfreie und vegane Kosmetik miteinander vereinen. Diese versprechen mit natürlichen, veganen und sogar biologisch reinen Rohstoffen zu arbeiten.

Vegane Naturkosmetik zu finden kann sehr aufwendig und schwierig sein. Auf der Website der Shop-Apotheke gibt es alle Produkte die sowohl vegan als auch auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe produziert sind auf einen Blick.

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit der Shop-Apotheke entstanden.

ABOUTIMPRESSUMDATENSCHUTZ – © COPYRIGHT BY FEELGOODLOUNGE

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.