REVIEW FASHION WEEK BERLIN JULI 2017

Fashion blogger cafe the Beach

Fragwürdige Modegeschmäcker und Outfits, über die man bei uns in Karlsruhe nur lachen würde. “Das ist sowas von Berlin”, würden die meisten sagen – doch für mich sieht das Ganze eher “sowas von nach Fashionweek” aus. Bei manchen gilt wohl je ausgefallener, desto besser. Doch dass Adiletten nichts auf der Fashion Week zu tun haben, das verstehe sogar ich… bei manch anderem ist das wohl nicht der Fall! Auf einerseits echt schräge, aber auch total coole vier Tage blicke ich in Berlin zurück. Und muss sogar zugeben, dass ich den Berliner Lifestyle irgendwie mag..

fashion week berlin 2017

FASHIONWEEK BERLIN

Auf Blogger die 24/7 an ihrem Handy hocken, Models die von Show zu Show rennen müssen und ich mittendrin; verloren und überfordert-  darauf habe ich mich am ersten Tag auf der Fashion Week eingestellt. Angekommen am Hauptbahnhof, ging es für mich direkt zum Hostel, um meinen Koffer im Safe einzuschließen  – denn mein Zimmer hätte ich erst ab 14:30 beziehen können. Rein in die Straßenbahn, einige Stationen gefahren und bereits nach der ersten Stunde in meinen neuen „Fancy Schuhen“ habe ich gemerkt, dass die Zara-Qualität gerade bei Schuhen zu wünschen lässt. Also ging es erst nach einem Zwischenstop bei dm Pflasterüberklebt zum Event von Styleranking.

Als „kleiner Blogger“ mit gerade einmal 4K Instagram Abonnenten ist es ganz schön schwierig auch nur irgendwie auf sich aufmerksam zu machen, sei es nun um auf die Fashion Shows eingeladen zu werden oder um beim Aufenthalt in Berlin kein Vermögen ausgeben zu müssen. Ich habe niemals erwartet bei den großen Bloggern mitspielen zu dürfen, denn jeder fängt klein an und muss sich hocharbeiten, jedoch Firmen die bereits zu Anfang des Gesprächs darauf zu sprechen kommen welche Reichweite man erreicht, zeigen wie schwer es Blogger haben, in diesem Business Fuß zu fassen.

STYLERANKING FASHION BLOGGER CAFÉ THE BEACH

Das erste Event das mich erwartete, was das Fashion Blogger Café THE BEACH in Berlin Mitte. Wie der Eventname schon verrät, war die Location eine Strandbar, die mit Palmen, Sand und cooler Musik ein wenig an Urlaub erinnerte!

Wie es aussieht, wenn sich 200 Blogger treffen, könnt ihr euch wahrscheinlich vorstellen. Mit der Einstellung, dass hier mehr mit dem Handy kommuniziert wird, als sich miteinander zu unterhalten bin ich zumindest in das Event reingegangen, und wurde des besseren belehrt! Natürlich berichtet jeder Blogger vom Event und ist damit beschäftigt seinen Followern auf Instastory so gut es geht teilhaben zu lassen. Doch geht es darum Gespräche zu führen, habe ich niemanden dabei erwischt auch nur daran zu denken, das Handy zu zücken.

Neben interessanten Workshops, gab es beim Bloggercafé natürlich auch jede Menge Gespräche unter Bloggern über Instagram, kleine Erfolgsrezepte und alles, was sich rund um das Thema Social Media dreht. Besonders für die Bekanntschaften, die man auf solchen Events macht, bin ich sehr dankbar und bin total froh viele coole Leute kennengelernt zu haben!

FASHION BLOGGER CAFE THE BEACH

fashion blogger cafe the beach

Fashion blogger cafe the Beach

FASHIONSHOWS

Ich hatte das Glück mir die neuen Kollektionen der Designer IRENE LUFT SHOW, MAISONÉE und HOLY GHOST, die neuerdings unter dem Namen Mykke Hoffmann bekannt sind, anschauen zu dürfen. Jede der drei Shows waren absolut atemberaubend, ich muss jedoch sagen, dass mein persönliches Highlight die IRENE LUFT SHOW war, einfach weil mir ihre Designs so gut gefallen und sie extrem schöne Kleider hat.

MAISONNOEE SHOW

ERKENNTNIS AUS VIER TAGEN FASHION WEEK

Gerade für uns „Native Digitals“, die mit dem Internet und mit dem Handy aufgewachsen sind, und für die diese Dinge essentiell sind, ist Kommunikation etwas, was wir anders empfinden als Generationen, die ohne diesem technischen Schnickschnack aufgewachsen sind. Aber gerade für uns ist es meiner Meinung nach wichtig zu verinnerlichen, dass die virtuelle Welt, der wir alle täglich über Instagram, Snapchat und co entfliehen nicht die reale Welt ist – denn die Welt die zählt, vernachlässigen wir häufig genau aus dem Grund, weil wir zu viel Zeit in die „schöne, unechte“ Welt und in das Leben anderer Menschen investieren.

Meine wichtigste Erkenntnis ist wohl, dass ich nun mit eigenen Augen gesehen und endgültig begriffen habe, dass Social Media unsere Wahrnehmung von der Realität manipiulieren. So werden wir bewusst wie auch unbewusst zunehmend unzufriedener mit unserem eigenen Leben werden, wenn wir das Leben der Blogger sehen, die jeden Tag etwas neues erleben, schöne Sachen gesponsort bekommen und gefühlt jede Woche an einem neuen Ort sind. Jetzt habe aber angefangen zu verstehen, wie viel Arbeit hinter all dem steckt und wie stressig es ist, regelmäßig Blogpost zu schreiben, bei Instagram aktiv zu sein und nebenbei immer wieder neue Ideen für die Zukunft zu entwickeln.

Hashmag Bloggerlounge mit Samantha von LaJoliesse.de

Ich für meinen Teil habe sehr viel aus der Welt der “Fashionistas” und Blogger mitgenommen. Trotz aller Kritik, die ich an dem zu äußern habe, was in der Fashionwelt abgeht, hab ich geplant im Januar wieder auf die FashionWeek zu gehen und muss gestehen, ich freue mich wieder einige Tage Hauptstadtfeeling schnuppern zu dürfen.

Berlin, ich glaub ich mag dich!

XX

Vielleicht gefällt dir auch..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.